Schlagwörter

, , , ,

Avocado-SandwichI

Ein frisches Brot ist schon eine gute Sache. Vor allem dann wenn es direkt aus dem Ofen kommt und noch leicht warm ist. Wenn die Butter darauf nur so dahinschmilzt. Am Wochenende experimentieren wir immer wieder gerne mit dem Backen von eigenem Brot. Den Butterzopf zum Beispiel wird jedes Mal besser, doch bei den Croissants müssen wir noch etwas üben. Ganz besonders fasziniert mich zudem die Kunst des Sauerteigbrotes. Schon seit einigen Jahren hege und pflege ich meinen Starter und versuche ihn auch so oft wie möglich zu verwenden. Sauerteigbrot backen ist aber eine Wissenschaft für sich und erfordert viel Geduld. Bis heute bin ich noch nicht soweit um Euch hier ein Sauerteigrezept vorzustellen.

Dafür habe ich aber eine gute Alternative gefunden. Nämlich dieses Brot hier: Ein Hefeteigbrot, welches ziemlich feucht angerührt wird und dann für 12 Stunden (am besten über Nacht) gehen muss. Anschliessend wird das Brot in einem gusseisernen Topf gebacken. Durch das lange Gehen erhält der Teig viel Geschmack, durch das Backen im Topf eine wunderbare Kruste. Die Zubereitung ist zudem sehr einfach, erfordert kein Kneten und erfordert daher auch (abgesehen vom Gehenlassen) nur wenig Zeit.

Avocado-SandwichII

Letzten Sonntag gabs für mich nur ein schnelles Frühstück, da mein erstes Testspiel der Saison bereits um zehn Uhr begann. Das Brot haben wir daher zum Mittagessen für Sandwiches verwendet. Wenn immer ich Sandwiches mache, muss darin in irgendeiner Form Avocados vorkommen. Dieses Sandwich dreht sich gar nur um diese herrliche Frucht. Dazu gab es etwas Ruccola, Ziegenkäse und ein Blutorangen-Senf-Dressing.

Rezept für 1 Laib/8-10 Sandwiches

Rezept des Brotes leicht abgeändert von Green Kitchen Stories 

Brot: 12 Stunden; Zubereitung: 15 Minuten; Backen: 40 Minuten

Brot

  • 600ml lauwarmes Wasser
  • 3g frische Hefe
  • 2 Löffelchen Salz
  • 1 Löffelchen Honig
  • 400g Dinkelmehl
  • 300g Vollkornmehl

Sandwich

  • 2 Avocados, in Scheiben geschnitten
  • 1 Handvoll Ruccola
  • ca. 100g Ziegenkäse

Dressing

  • 1 EL Blutorangensaft, frisch gepresst
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Senf
  • 1 Löffelchen Honig
  • 1 Prise Salz

Für das Brot in einer grossen Schale das lauwarme Wasser füllen und die Hefe darin auflösen. Das Salz und den Honig dazugeben und gut vermischen. Die beiden Mehle abwägen und ebenfalls ins Wasser geben. Mit einem Holzlöffel alles gut miteinander vermengen. Mit einer Frischhaltefolie zudecken und an einem warmen Ort für min. 12 Stunden gehen lassen.

Nach 12 Stunden den Teig auf eine grosszügig bemehlten Oberfläche geben und mit etwas Mehl bestäuben. Zu einem Rechteck falten. Den Ofen auf 250°C vorheizen und den gusseisernen Topf zum aufwärmen hineinstellen. Wenn der Ofen die 250°C erreicht hat, den Topf aus dem Ofen nehmen und das Brot vorsichtig hineinlegen. Mit dem Deckel zudecken und im Ofen für ca. 45 Minuten backen lassen, dabei nach ca. 30 Minuten den Deckel entfernen. Aus dem Ofen nehmen, das Brot aus dem Topf stürzen und etwas abkühlen lassen.

Für das Dressing alle Zutaten miteinander vermischen und abschmecken. Das Brot in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben halbieren und die eine Hälfte mit etwas Dressing einstreichen. Den Ruccola und die Avocado darauf legen und mit etwas Ziegenkäse bestreuen. Zum Schluss nochmals etwas Dressing darauf tröpfeln lassen. Mit der zweiten Hälfte zudecken und sofort geniessen.

Avocado-SandwichIII

Tipp Laura:  Das Brot kann man auf unterschiedliche Weise noch etwas aufpeppen. Sei es zum Beispiel durch die Zugabe von Sesamsamen oder Thymian zum Teig. Auch Rosinen oder Nüsse würden sich gut machen.

– Laura –

Advertisements