Schlagwörter

, , , , , , ,

Chai-Müesli I

Nachdem wir in den letzten Wochen hier auf dem Blog über nichts anderes als den Advent, Weihnachten und Schlemmereien gesprochen haben, habe ich mir gedacht, es ist wieder einmal Zeit für ein etwas „neutraleres“ Rezept. Und was eignet sich da besser, als ein leckeres, alltägliches Müesli. Wie ihr ja bereits wisst, stelle ich mir meine Müesli am liebsten selber her. Dadurch kann ich die Zusammenstellung selber beeinflussen (ohne Rosinen!) und auch den Zuckergehalt kontrollieren.

Nebst der Zusammenstellung spiele ich auch sehr gern mit der „Würze“ des Müeslis. Indem man verschiedene Gewürze kombiniert und über die Haferflocken gibt, kann man nämlich dieses Frühstück auf ein ganz anderes Level bringen. Passend zur Winterzeit habe ich mir daher vor kurzem ein Müesli mit einer selbst zusammengestellten Chai-Mischung gemacht. das Schöne daran: Wenn man das Müesli mit etwas Milch zu sich nimmt, lösen sich die Gewürze allmählich in der Milch auf und so kann man zum Schluss des Frühstücks die „Chai-Latte“ direkt aus der Müesli-Schale trinken.

Rezept für ca. 10 Portionen

Zubereitung: 10 Minuten; Ofen: 20-25 Minuten

  • 400g Haferflocken
  • 50g Sonnenblumenkernen
  • 100g Haselnüsse
  • 1 Löffelchen Anissamen
  • 2 Löffelchen Zimt
  • 1 Löffelchen gemahlener Ingwer
  • 2 Löffelchen gemahlener Kardamom
  • 1 Löffelchen gemahlene Nelken
  • 1 grosszügige Prise Salz
  • 100ml Ahornsirup / flüssiger Honig
  • 75g getrocknete Cranberries

Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Die Haferflocken zusammen mit den Sonnenblumenkernen und den Haselnüssen in einer grossen Schüssel vermengen. Die Anissamen in einem Mörser zerstampfen, bis ein feines Pulver entsteht. Durch ein feines Sieb zusammen mit den restlichen Gewürzen über die Haferflocken geben. Mit dem Ahornsirup oder dem Honig übergiessen und gut vermischen.

Ein Backblech mit etwas Backpapier auslegen und die Haferflockenmischung gleichmässig darauf verteilen. Im Ofen für ca. 20-25 Minuten backen, dabei alle 5 Minuten die Mischung durchmischen. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und anschliessend die getrockneten Cranberries zugeben. In einem grossen Einmachglas lässt sich das Müesli für mehrere Wochen halten.

Chai-Müesli II

Tipp Laura:  In einer perfekten Welt würde man anstatt den bereits gemahlenen Gewürzen, die ursprüngliche Form nehmen, anrösten und zu einem feinen Pulver verarbeiten. Mit dem Mörser ist das aber ziemlich anstrengend. Besser eignen würde sich eine elektrische Gewürzmühle. Ein solches Exemplar fehlt mir zwar noch, Weihnachten steht aber schon bald vor der Tür! Ohh.. und damit wären wir doch wieder beim Thema Weihnachten gelandet.

– Laura –

Advertisements