Schlagwörter

, , , ,

2 Guetzli-Rezepte + eine Verlosung I

Bereits im unseren letzten Beitrag haben wir über Traditionen in der Weihnachtszeit gesprochen. Wir sind dort aber etwas abgeschweift nach Schweden, wo wir diese herrlichen Safranbrötchen gefunden haben. Zurück in der Schweiz gibt es aber durchaus auch die ein oder andere Tradition, die man vorstellen könnte. Zum Beispiel das obligate „Guetzli-Backen“ im Advent. Guetzli sind für alle Nicht-Schweizer eigentlich nicht anderes als Plätzchen, und Plätzchen kommen bekanntlich in allen Grössen, Formen und Geschmäckern. Bei uns in der Familie ist Valerios Grossmutter die unangefochtene „Königin der Guetzli“. Sie backt im Advent bis zu zehn verschiedene Sorten, die wir dann zwischen Weihnachten und Neujahr geniessen dürfen.

Ich selbst bin eigentlich nicht so eine Guetzli-Tante. Ich mag vor allem nur wenige Sorten. Die beiden die ich heute hier vorstelle, gehören aber definitiv zu meinen Lieblingen. Wobei es sich technisch gesehen bei diesen Haferflocken-Keksen nicht wirklich um Plätzchen handelt, passen sie aber hervorragend in die Weihnachtszeit. Und die Mailänderli sind einfacher DER Klassiker schlechthin und dürfen in keiner Guetzli-Sammlung fehlen.

Übrigens: Wenn ihr weiter nach unten scrollt und die Rezepte ganz durchlest, werdet ihr noch auf eine Verlosung stossen. So kurz vor Weihnachten haben wir nämlich beschlossen, dass wir jemand von Euch noch beschenken wollen. Und zwar mit diesen witzigen Weihnachtsboxen, die wir von der Migros zur Verfügung gestellt bekommt. Einen Eindruck von ihnen erhält ihr übrigens bereits beim Bestaunen der Fotos.

Haferflocken-Cranberries-Kekse

2 Guetzli-Rezepte + eine Verlosung II

Kurz nachdem wir diesen Blog gestartet haben, wollte ich unbedingt ein Rezept für Haferflockenkekse posten, von dem ich völlig besessen war. Leider konnte ich aber diese Leidenschaft nicht auf Valerio übertragen. Er mochte die Kekse nicht und so wurde das Rezept nicht veröffentlicht. Über 2 Jahre später bin ich nun auf weiteres Rezept für Haferflockenkekse gestolpert und dieses Mal ist der Funke auch auf Valerio übergesprungen.

Hier sind sie also. Die Haferflockenkekse, die hoffentlich auch Euch begeistern werden.

Rezept für ca. 12 Stück

Zubereitung: 20 Minuten, Ofen: 12-15 Minuten

  • 110g Butter
  • 130g Vollrohrzucker
  • 1 Ei
  • 100g Weissmehl
  • 1 Löffelchen gemahlener Zimt
  • 1 Löffelchen Backpulver
  • 140g Haferflocken
  • 1 Handvoll frische Cranberries, fein gehackt

Foto3

Den Ofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Die Butter in einer kleinen Pfanne zum schmelzen bringen und weiter köcheln lassen, bis sich die Butter braun zu färben beginnt (ca. 3 Minuten). Den Vollrohrzucker beigeben und gut mischen. Anschliessend das Ei unterheben. In einer Schüssel das Mehl mit dem Zimt und dem Backpulver mischen. Langsam die Buttermischung unterheben. Zum Schluss noch die Haferflocken und die Cranberries zugeben.

Ein Backblech mit etwas Backpapier auslegen. Die Keksemischung mit den Händen zu 12 gleich grosse Kugeln formen und diese auf dem Backpapier mit genügend Abstand verteilen. Im Ofen für ca. 12-15 Minuten backen lassen, bis die Kekse trocken sind und eine leichte braune Farbe aufweisen. Gleich warm geniessen oder in einer luftdichten Dose gut verschlossen aufbewahren bis zum Verzehr.

Zitronen-Mailänderli

2 Guetzli-Rezepte + eine Verlosung IV

In der Schweiz kommt man in der Weihnachtszeit nicht ums Backen dieses Klassikers herum. Die „Mailänderli“ sind auch meine alleinstehenden Favoriten. Für alle Nicht-Schweizer: Mailänderli sind eigentlich ganz gewöhnliche Butterkekse, die in den verschiedensten Formen ausgestochen werden. Obwohl auch im klassischen Rezept etwas Zitronenschale unter den Teig gehoben wird, habe ich die Menge für diese Kekse vervielfacht, damit sie auch so richtig nach Zitrone schmecken.

Rezept für 60-80 Stück, je nach Grösse

Zubereitung: 15 Minuten, Kühlung: min. 1 Stunde, Ofen: 10-12 Minuten

  • 250g weiche Butter
  • 250g Zucker
  • 3 Zitronen, abgeriebene Schale und Saft von 1 Zitrone
  • 2 Eier
  • 500g Mehl
  • 2 Eigelb zum Bestreichen

2 Guetzli-Rezepte + eine Verlosung V

Die Butter in einer grossen Schale mit dem Zucker vermengen. So lange rühren, bis sich der Zucker praktisch aufgelöst hat. Die Zitronenschale und nach und nach auch die Eier zugeben. Wiederum vermischen, bis die Masse hell wird, dann den Zitronensaft unterheben. Das Mehl zusieben und mit den Händen zu einem glatten Teig zusammenfügen. In etwas Frischhaltefolie einpacken und im Kühlschrank für min. 1 Stunde durchziehen lassen.

Den Ofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche ca. 6-8mm dick ausrollen. Mit verschiedenen Förmchen die Guetzli ausstechen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech anordnen. Mit Eigelb bestreichen und im Ofen für ca. 10-12 Minuten baken, bis die Kekse eine goldbraune Farbe enthalten. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

VERLOSUNG: Wie bereits eingangs erwähnt verschenken wir in den folgenden Tagen ein Set (3Stück) dieser witzigen Weihnachtsboxen, die wir von der Migros zur Verfügung gestellt bekommen haben. Diese limitierte Version ist in der Schweiz derart beliebt, dass sie jedes Jahr innert wenigen Wochen bereits ausverkauft ist. Daher eröffnen wir diese Verlosung auch nur für Leser aus der Schweiz. Für die Teilnahme möchten wir von Euch einfach nur wissen, welches Eure Lieblingsguetzli sind. Schreibt uns doch einen Kommentar und wir werden dann den Gewinner per E-Mail kontaktieren. Zur Verlosung zugelassen sind Kommentare, die bis zum 21. Dezember 2014 um 12:00 Uhr eingereicht werden.

UPDATE: Wir gratulieren ganz herzlich Simona zum Gewinn der Boxen-Trilogie und wünschen ihr ganz viel Spass damit. Über die unzähligen Teilnahmen haben wir uns äusserst gefreut. Es war sehr spannend zu sehen, was in den Schweizer Backstuben dieses Jahr alles gebacken wird. Fröhliche Weihnachten an alle!! 

2 Guetzli-Rezepte + eine Verlosung VI

– Laura –

Advertisements