Schlagwörter

, , , ,

Kokos-Quinoa-Porridge I

Wenn es morgens draussen dunkel und neblig ist, dann wünscht man sich doch nichts sehnlicher als ein warmes, sättigendes Frühstück. Ein Frühstück das einem für den kommenden Tag stärkt und optimal vorbereitet. Wer sich auf die Suche nach einem solchen Frühstück macht, wird früher oder später auf Porridge stossen. Porridges werden traditionellerweise mit Haferflocken und Milch gemacht und mit etwas Zucker gesüsst. Ich möchte Euch heute eine eher weniger traditionelle Version vorstellen, die aber trotzdem jegliche Standards eines gelungenen Porridge erfüllt.

Und zwar habe ich für mein Porridge keine Haferflocken, sondern Quinoa verwendet. Quinoa, auch bekannt als Inka-Korn, stammt ursprünglich aus Südamerika, wird aber auch immer häufiger in der Europa verzehrt. Einerseits hängt das bestimmt damit zusammen, dass dieses Korn glutenfrei ist und der glutenfrei-Trend ja zur Zeit in aller Munde ist, andererseits findet man in Quinoa auch viele wichtige Nährstoffe, wie reichlich Eiweisse, Mineralien und Spurenelemente. Das perfekte Grundnahrungsmittel also um eben optimal in den Tag zu starten.

Kokos-Quinoa-Porridge II

Und weil das Korn so gesund ist, habe ich mich bei der Milch für die eher gehaltvolle Kokosmilch entschieden. Diese braucht es meiner Meinung aber auch um den Porridge schön cremig zu halten. Natürlich kann man aber eine „gesündere“ Variante wählen, wie z.B. Sojamilch oder Mandelmilch. Bei den Toppings darf man dann auch wieder richtig kreativ werden und verschiedene Nüsse, Beeren und Früchte verwenden. Wichtig ist, dass sie etwas fruchtiges und auch etwas knuspriges beisteuern, als perfekte Balance zum Porridge.

Übrigens: Vor kurzem wurden wir von CupoNation für ein Interview angefragt. Sie stellen auf ihrem Blog immer wieder Schweizer Blogs vor und schreiben auch sonst interessante Beiträge zu den Themen Lifestyle & Food. Das Interview mit uns findet ihr hier.

Kokos-Quinoa-Porridge III

Rezept für 2 Portionen

Dauer: 20 Minuten
 
  • 2 EL Butter
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • 170g weisse Quinoa, abgespült
  • 300ml Kokosmilch
  • 2-3 EL Ahornsirup
Toppings:
 
  • Goji-Beeren
  • Pistazien
  • Kokosflocken
  • ½ Apfel, in feine Scheiben geschnitten

In einer Pfanne die Butter bei mässiger Hitze zum schmelzen bringen und eine Prise Zimt beigeben. Diese für ca. 30 Sekunden erhitzen, bis die Butter anfängt zu duften. Die Quinoa beigeben und gut mit dem Fett vermischen. Mit der Kokosmilch bedecken. Köcheln lassen, bis beinahe die ganze Flüssigkeit von der Quinoa aufgesogen wurde. Die Quinoa sollte jetzt durch sein.

Auf zwei Schalen verteilen, etwas Apfel darauf legen und mit den restlichen Toppings bestreuen. Sofort geniessen, solange das Porridge noch warm ist.

Kokos-Quinoa-Porridge IV

Tipp Laura: Bei Goji-Beeren, Pistazien und Kokosflocken handelt es sich um eher verhältnismässig teure Toppings. Natürlich gibt es da auch günstigere Alternativen, wie Rosinen, Granatapfelkernen, Mandeln oder Haselnüsse. Natürlich würde auch ein bereits abgepacktes Müesli dienen.

– Laura –

Advertisements