Schlagwörter

, , , ,

Pestobrot Nr. 2 mit eingelegten Tomaten I

Als Food-Blogger ist man konstant auf der Suche nach neuen Rezepten und am Entwickeln von neuen Gerichten, um seinen Lesern jede Woche etwas Neues bieten zu können. Trotzdem gibt es das ein oder andere Rezept auf das man immer wieder zurückkommt. Bei uns ist dieses Rezept ohne Frage das Pestobrot, welches wir vor etwas mehr als einem Jahr veröffentlich haben. Dieses Rezept ist nicht nur bei unseren Freunden und unserer Familie äusserst beliebt, sondern auch bei unseren Lesern. Ein richtiger „Löffelchen voll Zucker“-Klassiker.

Zeit also diesem Klassiker ein neues Gesicht, bzw. eine neue Füllung, zu geben. Zudem weichen wir auch von der Kranz-Darstellung ab und haben daraus eines dieser trendigen „Auseinanderzieh“-Brote (bitte wundert Euch nicht über den etwas gesuchten Namen, dieser  ist lediglich eine Übersetzung aus dem Englischen „pull apart“) gemacht. Bei diesem Brot werden einzelne Scheiben Teig aneinandergereiht und gebacken, dass man sie anschliessend zum konsumieren wieder leicht auseinander ziehen kann, daher auch der Name.

Pestobrot Nr. 2 mit eingelegten Tomaten II

Als Füllung habe ich eines unserer Lieblingspestos ausgewählt, nämlich ein Pesto aus fein pürierten in Olivenöl eingelegten Tomaten mit ein paar Cashewkernen, Basilikum und natürlich Knoblauch. Leider hat mein Pürierstab an diesem Tag etwas gestreikt und dadurch wurde die Masse nicht ganz so fein wie gewünscht. was aber den Geschmack nicht weiter beeinträchtigt hat.

Rezept für 1 Brot

Dauer: 2 Stunden 
 
  • 200g Vollkornmehl
  • 250g Weissmehl
  • 1 Prise Salz
  • 15g frische Hefe
  • 300ml lauwarmes Wasser
  • 2 El Zucker
  • 1 EL Olivenöl
 
  • 1 Glas eingelegte Tomaten (ca. 100g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50g Cashewkerne, für min. 1 Stunde in Wasser eingelegt
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Die beiden Mehle abwiegen und in einer grossen Schüssel zusammen mit dem Salz mischen. In der Mitte eine kleine Mulde formen. Die Hefe im Wasser auflösen und in die Mulde hineingiessen. Das ganze vermengen und gegebenenfalls noch etwas Mehl oder Wasser hinzugeben. Den Zucker und schlussendlich noch das Olivenöl beigeben und die Masse zu einem glatten, elastischen Teig kneten. Mit einem nassen Geschirrtuch bedeckt für ca. 1 Stunde aufgehen lassen.

In der Zwischenzeit das Pesto vorbereiten. Dazu die eingelegten Tomaten abtropfen lassen und zusammen mit den restlichen Zutaten mit einem Pürierstab fein pürieren.

Pestobrot Nr. 2 mit eingelegten Tomaten III

Den Ofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche möglichst zu einem ca. 1cm dicken Quadrat ausrollen und anschliessend mit dem Pesto bestreichen. Jeweils ca. 10cm breite Streifen schneiden und diese dann aufeinander legen. Anschliessend die Streifen wiederum in ca. 10cm grosse Stücke schneiden und die in einer Kastenform hintereinander einreihen. Im Ofen für ca. 30 Minuten ausbacken lassen. Die grosse Schwierigkeit bei diesem Rezept besteht darin, die Aussenseite nicht allzu stark zu backen und das Innere nicht zu wenig zu backen, darum evt. die Temperatur während des Backens etwas senken. Aus dem Ofen nehmen und am besten noch etwas lauwarm konsumieren.

Tipp Laura: Beim Testen dieses Rezeptes habe ich eine Backform verwendet, die sich leicht auseinander schieben lässt. Dies passierte dann natürlich auch beim Backen des Brotes, wodurch das Brot ein etwas weniger kompakte Form erhält. Tut aber dem Geschmack keinen Abbruch, ist nur optisch etwas anders.

– Laura –

Advertisements