Schlagwörter

, , ,

Kartoffeln-Dill-Salat I

Bei uns in der Schweiz gehört ein Kartoffelsalat zu jeder guten Grillparty. Ich bin aber gar kein Freund der „traditionellen“ Version, die durch verkochte Kartoffeln und einem schweren Mayonnaise-Dressing besticht. Da wir den Spätsommer aber immer noch in vollen Zügen geniessen, dachte ich mir es ist langsam an der Zeit, eine Variante zu kreieren, die mehr meinen Anforderungen entspricht.

In diesem Rezept haben die Kartoffeln immer noch etwas Biss, das Dressing ist leicht süsslich und doch hat es auch noch etwas Schärfe. Für das gewisse Etwas sorgt der Dill. Es scheint mir so, als hätte ich diesen Sommer zum ersten mal Frieden mit Dill geschlossen, konnte ich ihn doch vor wenigen Jahren nicht ausstehen. Irgendwie erinnert mich jedes Gericht, dass ich mich Dill garniere, an die schwedische Küche und an Rauchlachs. Dieser würde sich in diesem Salat sicherlich auch gut machen.

Kartoffeln-Dill-Salat II

Neben den Kartoffeln und dem Dill habe ich in diesem Salat Zutaten verwendet, die ich gerade so bei mir im Kühlschrank fand. Sind wir ehrlich Cherrytomaten passen doch in jeden Salat und der Fetakäse gibt dem ganzen noch eine frische Note. In dieser Form, die ich Euch hier vorstelle, ist es ein sehr einfacher, unkomplizierter Salat, der aber auch leicht etwas aufwändiger gestaltet werden kann. So könnte man beispielsweise etwas Kürbiskernen untermischen, ein zusätzliches Gemüse (Zucchini, Gurke, etc..) hinzufügen oder das Ganze mit etwas frisch abgeriebener Zitronenschale garnieren.

Rezept für 4 Personen

Dauer: 1 Stunde 
 
    • 500g kleine festkochende Kartoffeln (hier: Amandines)
    • Salz
    • 1 Handvoll Cherrytomaten
    • 1 Handvoll Dill
    • 1 Handvoll Fetakäse
Dressing
 
    • 1 Löffelchen Dijon-Senf
    • 2 Löffelchen Honig
    • 1 EL Weissweinessig
    • 2 EL Olivenöl
    • Salz
    • Pfeffer

Die Kartoffeln waschen und in einem grossen Topf mit Wasser übergiessen, mit einer grosszügigen Prise salzen und aufkochen lassen. Die Hitze etwas reduzieren und die Kartoffel weiter köcheln lassen, bis sie durch sind. Als Gartest ein spitzes Messer in die Kartoffel stechen. Wenn die Kartoffel wegrutscht, ist sie durch. Auf die Seite stellen und komplett abkühlen lassen.

Kartoffeln-Dill-Salat III

In der Zwischenzeit die Cherrytomaten achteln, den Dill fein hacken und den Fetakäse mit einer Gabel etwas zerstossen. Für das Dressing alle Zutaten mit einem Schwingbesen gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die abgekühlten Kartoffeln je nach Grösse halbieren oder dritteln und mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben. Das Dressing darüber giessen und mit den Händen gut mischen. Anrichten und gegebenenfalls nochmals etwas Dill oder Feta darüber streuen.

– Laura –

Advertisements