Schlagwörter

, , , ,

Salmorejo I

Was braucht es, damit man sich in den eigenen vier Wänden zuhause fühlt? Sind das Fotos an den Wänden, Kerzen in den Ecken oder den eigenen Morgenmantel im Badezimmer? Diese Frage stellen Valerio und ich uns in den letzten Tagen immer häufiger. Nach einem stressigen Wochenende, nesteln wir uns immer mehr in der neuen Wohnung ein. Irgendwie fühlt sich das ganze noch wie Ferien an. Die Vertrautheit fehlt noch etwas. Vielleicht liegt das aber auch an den vielem Kartonkisten, die immer noch rumstehen.

Den Schlüssel um die obige Frage zu beantworten, liegt für mich – wen wird das schon überraschen – beim Kochen. Wenn die Küche vollständig eingeräumt ist, die Küchenmaschinen alle am richtigen Platz stehen und der Kühlschrank ordentlich gefüllt ist, dann bin ich angekommen. Dann kann wieder gebacken und gebraten werden, bis sich die Düfte in der ganzen Wohnung verbreiten und kein Zweifel mehr hinterlassen, dass das hier „Daheim“ ist. Bis dahin begnüge ich mich, mit einfachen und leckeren Gerichten, wie diesem hier.

Salmorejo ist eine spanische Suppe aus Andalusien. Die Hauptzutaten dieser Suppe sind altes Brot und frische Tomaten. Verfeinert mit gekochten Eiern und echtem spanische Jamón, ist sie eine leichte Mahlzeit, die schnell zusammengestellt werden kann. Als Pendant zu Gazpacho eignet sie sich hervorragend für warme Sommerabende, die sicher auch schon bald vor der Türe stehen.

Rezept für 4 Personen

Dauer: 60 Minuten 

Salmorejo III

Knoblauchöl

    • 100ml Rapsöl
    • 2-3 Knoblauchzehen

Das Rapsöl in einer kleinen Pfanne auf ca. 60°C erhitzen. Die Knoblauchzehen schälen und in grobe Stücke hacken. In das erhitze Öl geben und unter ständigem Rühren anbraten, bis der Knoblauch eine goldbraune Farbe annimmt. Dies kann sehr schnell gehen. Das Öl anschliessend durch ein Metallsieb geben und abkühlen lassen. Durch das Sieb sollten alle Knoblauchstücke entfernt werden. Der Knoblauch kann aber gut auf einem Stück Küchenpapier abgetrocknet werden und für später aufgehoben werden.

Das Knoblauchöl eignet sich wunderbar zum Würzen von allen möglichen Speisen. Es sollte aber nur wenige Tage aufgehoben werden.

Tomatensuppe

    • 250g altbackenes Weissbrot
    • 1 kg reife Tomaten
    • 4-6 EL Olivenöl
    • 2-3 EL Sherryessig
    • Salz
    • Pfeffer
    • 4 Eier
    • 50g Jamón Serrano (Serranoschinken)
    • etwas Thymian zur Garnitur

Das Brot in ca. 1cm3 grosse Stücke schneiden und in etwas Wasser einweichen lassen. Die Tomaten vierteln und den Stielansatz entfernen. Das Brot gut ausdrücken und zusammen mit den Tomaten in eine grosse Schüssel geben. Mit einem Pürierstab pürieren. Das Öl dazugeben und mit Essig, Salz und Pfeffer würzen. Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Salmorejo II

In der Zwischenzeit die Eier hart kochen, abschrecken und schälen. Die Eier in kleine Stücke und den Schinken in Streifen schneiden. Die Suppe aus dem Kühlschrank nehmen und in kleine Schüssel geben. Mit den Eier und dem Schinken garnieren. Das Knoblauchöl darüber tröpfeln. Mit Thymian garnieren und kalt servieren.

– Laura –

Advertisements