Schlagwörter

, , , , ,

Von Sara und Hugh Forte
 

Kochbuch: The Sprouted Kitchen

Angefangen hat die Geschichte von Sara und Hugh Forte mit einem Geburtstagsgeschenk. Vor drei Jahren überraschte Hugh seine Frau mit einer eigenen Homepage, eine Plattform für ihre köstlichen Küchenkreationen. Hugh als professioneller Fotograph würde die Bilder beisteuern. Dies war die Geburtsstunde von „Sprouted Kitchen“, einem der erfolgreichsten und meiner Meinung auch einer der schönsten englischen Foodblogs, die es zur Zeit im Web gibt.

Für Sara war dies der perfekte Zeitpunkt um etwas Neues in ihrem Leben anzufangen. In den letzten paar Jahren hat sie immer mehr eine Neugier fürs Essen entwickelt. Diese Neugierhat sie von einem organischen Bauernhof in Kalifornien bis hin zu einem Praktikum in einem kleinen Restaurant in der Toskana geführt. Während dieser Reise hat sie ihren ganz eigenen Kochstil entwickelt, in dem frische, saisonale und immer gesunde Produkte die Hauptrolle spielen. Ihre Philosophie beschreibt sie selbst so: „Ich möchte Rezepte veröffentlichen, die einfach genug sind um sie nach der Arbeit schnell zuzubereiten, aber gleichzeitig auch interessant genug sind, dass man sie an einer Dinner-Party servieren kann.“

Drei Jahre später veröffentlichen Sara und Hugh nun ihr erstes Kochbuch „the Sprouted Kitchen“. Das Buch ist gefüllt mit altbekannten Rezepten aus dem Blog und neuen Kreationen aus der Küche Saras. Eines haben alle 100 Rezepte gemeinsam: sie sind gesund, enthalten viele wichtige Nährstoffe und sind unglaublich lecker. Wer sich auf schöne Bilder freut, kommt hier auch nicht zu kurz. Trotzdem scheint die Leichtigkeit der Bilder in diesem etwas kleineren Format verloren zu gehen. Das Wasser im Mund läuft einem aber so oder so zusammen.

Dumplings mit Edamame

Kochbuch: The Sprouted Kitchen

An dieser Stelle möchte ich nun ein Rezept vorstellen, das mir gleich auf den ersten Blick aufgefallen ist. Dumplings gefüllt mit Edamame in einer leicht japanisch angehauchten Brühe. Das Rezept ist eigentlich sehr einfach, es erfordert aber etwas Fingerspitzengefühl und vor allem Geduld. Ich verspreche aber: der Aufwand lohnt sich.

Für alle die Edamame nicht kennen: Es handelt sich dabei um grüne Sojabohnen, die vor allem in der japanischen Küche vorkommen. Erhältlich sind sie in gut ausgerüsteten Asiamärkten, meist bereits gekocht und tiefgekühlt. Die verarbeitete Form der Bohnen ist übrigens Tofu.

Kochbuch: The Sprouted Kitchen

Ursprünglich aus der asiatischen Welt, erfreuen sich Sojabohnen auch hier in Europa immer grössere Beliebtheit. Nicht weiter überraschend, wenn man die vielen guten Nährstoffe betrachtet, die sich in den grünen Bohnen finden. Zum einem bestehen sie ausbis zu 36% Eiweiss und sind somit eine ausgezeichnete Proteinquelle, die vor allem für Vegetarier eine wichtige Rolle spielt. Daneben haben diese Proteine einen hohen Sättigungsgrad. Auch an Ballaststoffen, ungesättigten Fettsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe, die für die menschliche Zellgesundheit wichtig sind, mangelt es in diesen Bohnen nicht.

Rezept für 4 Personen (ca. 40 Stück)

Dauer: 1 Stunde
 
    • 4 Frühlingszwiebeln
    • 2 EL Sesamöl
    • 1 Handvoll Thai-Basilikum
    • 250g geschälte und gekochte Edamame
    • 2 EL Crème fraîche
    • 1 kleine grüne Chili
    • Salz
    • Pfeffer
    • 80 runde Wonton-Blätter (im Asiamarkt erhältlich)
    • 1L Gemüsebrühe
    • 1 Stange Zitronengras
    • 3 EL Mirin (im Asiamarkt erhältlich)
    • 2 EL Sojasauce
    • 2 EL Sesamsamen
    • 1 Handvoll Randensprossen

Die Frühlingszwiebeln grob hacken und zusammen mit dem Sesamöl, dem Thai-Basilikum, den Edamame, der Crème fraîche und der Chili in eine Schüssel geben und mit einem Pürierstab zu einem Püree verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche die Wontonblätter ausbreiten. Einen Löffel der Füllung auf ein Wontonblatt geben, rundherum mit dem Finger etwas Wasser auftragen und mit einem weiteren Wontonblatt zudecken. Am Rand mit den Finger die beiden Blätter leicht zusammendrücken, so dass die Wontons gut verschlossen sind.

Kochbuch: The Sprouted Kitchen

Die Gemüsebrühe in einer Pfanne aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze weiter köcheln lassen. Die Stange Zitronengras mit einem grossen Messer leicht zerdrücken, so dass die Öle freigesetzt werden. Die äusseren Schichten des Zitronengras entfernen und das Innere ganz fein schneiden. Zusammen mit dem Mirin und der Sojasauce in die Brühe geben. Für ca. 10 Minuten weiter köcheln lassen. Die Hitze abschalten, aber weiter zugedeckt auf der Herdplatte lassen.

In einer weiteren Pfanne ca. ¼ der Brühe erwärmen und die Wontons einzeln hineinlegen. Die Pfanne für ca. 2 Minuten zugedeckt lassen. Dies muss man wahrscheinlich mehrere Male wiederholen, bis auch alle Wontons gekocht werden. Vor dem Servieren, die Wontons in tiefe Teller legen und mit der restlichen Brühe übergiessen. Die Sesamsamen kurz anrösten und über die Dumplings streuen. Zum Schluss noch die Sprossen auf den Dumplings anrichten.

Kochbuch: The Sprouted Kitchen

Tipp Laura: Da ich es nicht so mag, wenn die Zitronengrasstücke frei in der Brühe  herumschwirren, habe ich sie in ein kleines Teenetzen gepackt und dieses in die Brühe hängen lassen. So kann sich das Aroma freisetzten und das Zitronengras am Schluss sehr schnell entfernen lassen.

Tipp Valerio: Die Dumplings lassen sich auch schon gut Stunden vor dem Essen vorbereiten und in der Zwischenzeit im Kühlschrank lagern. Da die Füllung aber etwas feucht ist, kann es durchaus sein, dass die Feuchtigkeit durch den Teig drückt, wobei die Wontons auf dem Teller kleben bleiben und beim Wegnehmen reissen können. Um dies zu verhindern, den Teller mit etwas Backpapier auslegen.

Hinweis zum Buch: Zur Zeit ist das Buch leider nur auf Englisch erhältlich. Eine deutsche Fassung scheint noch nicht in Planung zu sein. Da nur wenige Buchläden in der Schweiz oder in Deutschlang dieses Buch führen, empfehle ich es online zu bestellen. Man muss aber mit 2-3 Wochen Lieferzeit rechnen. Da die Autoren Amerikaner sind, sind zudem alle Massangaben im amerikanischen System (Cups etc.).

Das Buch ist unter Anderem bei Amazon (Ebook & Gebundenes Buch) und bei Book.ch bestellbar.

– Laura –

Advertisements