Schlagwörter

, , ,

Es ist zur Zeit überall zu lesen: Der Durschnittsschweizer wirft pro Tag ca. 320g an Nahrungsmittel weg, das macht ca. 115kg pro Jahr. Damit sind die Haushalte für beinahe die Hälfte aller Lebensmittelabfälle verantwortlich. Erschreckende Zahlen, die einem zum Nachdenken anregen. Wo fallen bei uns im Haushalt die meisten Nahrungsabfälle an? Könnte man gewisse Lebensmittel nicht doch noch essen? Oder kauft man bereits falsch ein?

Etwas das bei uns immer wieder weggeworfen sind, sind Äpfel. Ich weiss nicht wer die kauft, aber es liegen immer welche rum. Aber jemanden tatsächlich einen Apfel essen sehen, habe ich bis heute nicht. Im Zuge meiner neuen Kampanie, möglichst wenig Essen zu verschwenden, bin ich daher sehr bemüht, diese Äpfel in irgendeiner Form zu nutzen.

Im Internet bin ich dann über ein Rezept für Apfelchips gestolpert. Apfelchips kaufe ich ziemlich oft, bin aber noch nie auf die Idee gekommen, sie selber zu machen. Umso erstaunter war ich, als ich gelesen habe, wie einfach dies ist. Trotzdem, muss ich aber gestehen, hat es ein paar Anläufe und einige Äpfel gebraucht, bis ich mit dem Resultat zufrieden war. Die Apfelscheiben können sehr schnell verbrennen, darum umbedingt darauf achten, dass der Ofen nicht zu heiss ist.

Rezept für ca. 2 Bleche Apfelchips

Zubereitung: 10 Minuten 
Ofen: 30 Minuten 
 
 
    • 2-3 Äpfel
    • 6 Zweige Thymian
    • Saft von einer Zitrone
    • 1 EL Honig
    • 2 EL Zimt

Den Ofen auf 140°C (Umluft) vorheizen. In einer kleinen Schale den Zitronensaft mit dem Honig gut vermischen. Die Äpfel in möglichst feine Scheiben schneiden. Am besten geht dies mit einem Gemüsehobel. Ein Backblech mit etwas Backpapier auslegen und die Scheiben einzeln darauf platzieren. Die Äpfel möglichst dicht nebeneinander legen, damit man etwas Platz sparen kann.

Mit einem Pinsel die Zitronen-Honig Mischung auf beide Seiten der Apfelstücken auftragen.  Die Blätter des Thymians abzupfen und über die Apfelscheiben streuen. Abschliessend den Zimt auf die Äpfel geben.

Die Bleche in den vorgeheizten Ofen schieben und für ca. 30 Minuten backen lassen, so dass sie schön knusprig werden. Die Äpfel dabei nicht aus den Augen lassen, da sie sich sehr schnell bräunen oder gar verbrennen können. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen (dauert nur wenige Sekunden).

Tipp Laura: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Chips noch etwas knuspriger werden, wenn sie abgekühlt sind. So kann man sie auch bereits aus dem Ofen nehmen, wenn sie sich noch etwas weich anfühlen. Ich muss aber ehrlich sein, dies erfordert etwas Feingefühl. Sollten sie nach dem Abkühlen noch nicht knusprig genug sein, einfach nochmals kurz in den Ofen schieben.

Tipp Valerio: Die Apfelchips sind ein gesunder Snack für Zwischendurch, eignen sich zudem auch gut als Geschenksidee. Weihnachten steht ja auch schon bald vor der Tür.

Advertisements