Schlagwörter

, , ,

Es ist wieder diese Zeit, die Tage werden kürzer, die Abende länger. Langsam aber sicher fängt man an den Sommer zu vermissen. Auch der Gaumen träumt noch den frischen und leichten Gerichten des Sommers nach. Bei mir kommen in dieser Zeit immer wieder Gelüste nach asiatischen Köstlichkeiten auf. Einer meiner Lieblingsküchen aus dem fernen Osten ist die vietnamesische Küche. Sie ist sehr leicht und frisch und bringt es fertig mit nur wenigen, einfachen Geschmackskomponenten ein Feuerwerk im Mund zu veranstalten.

Das Rezept, das ich hier vorstellen möchte, scheint für mich ein perfekter Kompromiss, für die etwas kälteren Zeiten, zu sein. Es ist ein Eintopf, der mit Anis und Zimt gewürzt eine sehr süssliche und mit dem Koriander und den Tomaten wiederum eine sehr frische Note hat. Die Beilagen lassen sich beliebig variieren und der eigenen Stimmung anpassen. Ob Nudeln, Reis oder Brot spielt keine Rolle.

Rezept für 4 Personen 

Dauer: ca. 2 Stunden 
Marinade: min. 1 Stunde 
 
    • 2 Schalotten
    • 2 Knoblauchzehen
    • ½ Löffelchen schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
    • 2 EL vietnamesische Fischsauce (Nuoc Mam)
    • ½ Löffelchen Zucker
    • 6 EL Reissweinessig
    • 800g Rindfleischragout (Voressen)
    • 8 reife Tomaten
    • 2 EL Pflanzenöl
    • 1 Zimtstange
    • 5 Sternanis
    • 1 Handvoll Korianderblätter

In einem ersten Schritt muss eine Marinade für das Fleisch hergestellt werden. Dazu die Hälfte der Schalotten zusammen mit der Hälfte des Knoblauchs schälen und fein hacken und mit dem Pfeffer, der Fischsauce, dem Zucker und dem Reisweinessig anrühren. Das Fleisch in 2 cm grosse Würfel schneiden und die Marinade darüber geben. Für mindestens eine Stunde ziehen lassen. Je länger, desto besser.

In der Zwischenzeit können die Tomaten enthäutet werden. Dazu eine Pfanne mit Wasser zum Kochen bringen, die Tomaten leicht einritzen und in das kochende Wasser geben. Wenn sich die Haut zu lösen beginnt, herausnehmen und soweit abkühlen lassen, dass man die Haut abziehen kann. Die Tomaten anschliessend in 2cm grosse Würfel schneiden.

Wenn das Fleisch genug lang in der Marinade durchgezogen hat, das Öl in einer Pfanne erhitzen und die restlichen Schalotten und Knoblauch ebenfalls schälen und fein schneiden und anschliessend anbraten. Die Zimtstange und Sternanis hinzufügen und so lange bei mittlerer Hitze garen lassen, bis die Schalotten glasig werden. Nun das Fleisch hinzugeben und von allen Seiten scharf anbraten. Die Tomaten beigeben und mit ca. 1/2 Liter Wasser zudecken. Für etwa 1½ Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch gar und die Sauce reduziert ist. Mit Pfeffer würzen und frischen Koriander betreuen und servieren.

Dazu passen: Traditionellerweise wird das Gericht mit Weissbrot serviert. Natürlich passen aber auch Reis, Nudeln oder wie in unserem Fall Fladenbrot dazu.

Tipp Laura: Die Gewürze sind sehr dominant. Es empfiehlt sich die Sauce während dem Kochen immer wieder zu probieren und Zimt und Anis bei Bedarf etwas früher herausnehmen.

– Laura –

Advertisements