Schlagwörter

, ,

Vor nicht allzu langer Zeit nahm ich mir ein neues Ziel vor: Ich beschloss jeden Monat ein frisches Brot zu backen. In den ersten paar Monate buk ich regelmässig wunderschöne Brote für meine Familie. Aber wie das halt so oft ist, liess der Effort Monat für Monat nach. Trotzdem war es nicht ein totaler Misserfolg, denn ich lernten verschiedene neue, leckere und einfache Brote kennen. Besonders in Erinnerung geblieben ist dieses Joghurt-Brot.

Das besondere an diesem Brot ist, dass man es wie ein Kuchen zubereitet. Es braucht keine Hefe und man muss den Teig deshalb auch nicht stundenlang gehen lassen. Zudem benötigt man Zutaten, die in jedem Haushalt meist vorrätig sind. Es ist deshalb ein wunderbares Notfallbrot, falls man sich mal verrechnet hat.

Wir haben hier Cranberries und Kürbiskernen verwendet. Diese lassen sich aber beliebig auswechseln. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Hier einige Vorschläge: Sonnenblumenkerne, Sesam, Mohn, Baumnüsse, Käse, getrocknete Tomaten, Rosmarin, etc.

Rezept für 1 Laib

Dauer: 15 Minuten
Backzeit: 1 Stunde
 
    • bisschen Butter zum Ausfetten der Form
    • 375g Auszugsmehl
    • 125g Weizenkornmehl
    • 1 Löffelchen Salz
    • 2 Löffelchen Backpulver
    • 1 Löffelchen Natron
    • 90g getröchnete Cranberries
    • 90g Kürbiskerne
    • 1EL Olivenöl
    • 1 Löffelchen Honig
    • 200ml Joghurt
    • 300ml Milch
    • 1EL Kürbiskernen zum Bestreuen

Den Ofen auf 180° C vorheizen. Eine Cakeform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestreuen. Mehle, Salz, Backpulver, Natron, Cranberries und Kürbiskerne in einer Schüssel vermischen.

In einer weiteren Schüssel Öl, Honig, Joghurt und Milch zusammengiessen, in die Mehlmischung geben und zu einem weichen Teig verrühren. Den Teig in die Form füllen, mit Kürbiskernen bestreuen und im Ofen 1 Stunde backen. Sobald das Brot durch ist, herausnehmen und abkühlen lassen.

– Valerio –

Advertisements