Schlagwörter

, , ,

Meine Mutter brachte mir eine Reihe von Rezepte aus einem Kochkurs am Institute of Culinary Education in New York mit. Ein Souvenir aus der Küche der kulinarischen Hauptstadt der USA. Dieses Rezept für die Panna cotta hat mich besonders interessiert. Die „gekochte Sahne“ gehört zu meinen absoluten Lieblingsdesserts. Gemacht mit wundervoll würzigem Ziegenkäse und einem Datteltomaten-Balsamico-Dressing kann ich sie nun auch als Vorspeise geniessen. Begeistert von dieser Variante will ich sie Euch hier vorstellen.

Ich empfehle für dieses Rezept einen kräftigen Ziegenkäse zu verwenden, damit der Geschmack auch möglichst dominant ist. Wer selbst aber kein grosser Ziegenkäseliebhaber ist, kann auch gut eine etwas mildere Variante wählen.

Rezept für 4-8 Portionen

Zubereitung: 30 Minuten 
im Kühlschrank: 3 Stunden 
 
    • 1 Knoblauchzehe
    • Olivenöl
    • 300ml Milch
    • 300ml Sahne
    • 4 Blatt Gelatine
    • 300g Ziegenkäse
    • Salz
    • 250g Datteltomaten
    • 2-3 EL Balsamico
    • 1 Löffelchen Zucker
    • eine Handvoll Baumnüsse

Knoblauch, in Scheiben geschnitten, in einer Pfanne auf mittlerer Hitze mit Olivenöl goldbraun rösten. Zusammen mit Milch und Sahne in einem Mixer geben und kurz mixen. Währenddessen die Gelatineblätter in einem Glas mit kaltem Wasser einweichen. Die Sahnemischung in eine kleine Pfanne giessen und erhitzen bis die Mixtur leicht zu köcheln beginnt. Die abgetropfte Gelatine hinzugeben und leicht umrühren, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Nun den Ziegenkäse in den Mixer geben. Die Sahnemischung über den Käse giessen und für ca. 30 Sekunden zusammenmixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In Förmchen geben, abkühlen lassen, mit Klarsichtfolie abdecken und für min. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen oder bis die Panna cotta fest ist.

Für das Dressing die gewaschenen Datteltomaten halbieren und die Baumnüsse grob hacken. In eine Bratpfanne etwas Öl erhitzen und zuerst die Baumnüsse anrösten. In eine kleine Schale geben und auf die Seite stellen. In derselben Pfanne nochmals etwas Olivenöl geben und die Tomaten darin anbraten. Mit dem Balsamico ablöschen und mit dem Zucker bestreuen. Für ein paar Minuten weiter braten, abschmecken und vom Herd nehmen.

Zum Anrichten die Panna cotta auf den Teller stürzen, das Dressing auf und um die Panna cotta geben und abschliessend die Baumnüsse darüber streuen. Voilà..

Tipp Laura: Als Alternative kann man diese Panna cotta auch mit Früchten (Feigen, Pflaumen etc.) und Nüssen als Käsespeise vor dem Dessert servieren.

Tipp Valerio: Da der Geschmack der Panna cotta sehr stark ist, empfehle ich, kleine Portionen aufzutischen. Als risikoarme Alternative zum Stürzen, schlage ich vor die Panna cotta in einem schönen Glas zu servieren. Das Datteltomaten-Dressing kann so oben drauf platziert werden.

– Laura –

Advertisements