Schlagwörter

, , , , ,

Pavlova mit Erdbeerkompott und gerösteten Kokoschkas I

Das Rezept, das ich heute vorstellen möchte, ist ein echter australischer Klassiker. Benannt wurde die Süssspeise nach der russischen Tänzerin Anna Pawlowa, die um 1920 mit ihrem Ensemble durch Australien und Neuseeland tourte und anscheinend einen einheimischen Koch durch ihre Leichtigkeit und Eleganz ziemlich beeindruckte. So jedenfalls will es die Legende wissen. Aber auch in Europa kennt man ähnliche Versionen dieses Desserts, unter Namen wie Meringue oder Baiser.

Was dieses Rezept ausmacht, ist die harte äussere Hülle, die einen weichen inneren Kern umhüllt. Erreicht wird dieser Effekt, indem man etwas Essig, sowie etwas Maisstärke unter die Ei-Zuckermischung gibt. Traditionellerweise richtet man die Pavlova nun noch mit etwas Sahne und frischen Früchten an. Auf die Sahne habe ich an dieser Stelle aber verzichtet und dafür griechisches Joghurt verwendet, welches meiner Meinung nach durch die leicht säuerliche Note, die süsse der Pavlova etwas bricht. Frische Früchte habe ich natürlich trotzdem verwendet und daraus ein leckeres Kompott gemacht, dass man durchaus warm direkt über die Pavlova giessen darf.

Pavlova mit Erdbeerkompott und gerösteten Kokoschips II

Rezept für 6 Stück

Zubereitung: 15 Minuten 
Ofen: 1 Stunde
 
    • 5 Eiweisse
    • 1 EL weisser Essig
    • 1 Prise Salz
    • 300g Zucker
    • 1 EL Maisstärke
 
    • 500g frische Erdbeeren
    • 1 Vanilleschote, das Mark ausgekratzt
    • 1 Zitrone, Schale und Saft
    • 2 EL Honig
 
    • 1 Handvoll Kokoschips
    • 100g griechisches Joghurt

Den Ofen auf 110°C (Umluft) vorheizen. Die Eiweisse mit einem Handrührgerät steif schlagen, anschliessend den weissen Essig und etwas Salz beigeben und nochmals etwas weiter schlagen. Den Zucker nach und nach zugeben und immer weiter schlagen, bis die Masse fest wird und der Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Zum Schluss auch noch die Maisstärke unterheben.

Pavlova mit Erdbeerkompott und gerösteten Kokoschips III

Ein Backblech mit etwas Backpapier auslegen und die Eiweissmischung darauf in 6 gleich grossen Portionen verteilen. Im Backofen für ca. 1 Stunde backen lassen, bis die Aussenseite schön knusprig und die Innenseite weiterhin weich ist.

In der Zwischenzeit die Erdbeeren halbieren und in einer kleinen Pfanne mit dem ausgekratztem Mark einer Vanilleschote und dem Saft und der Schale einer Zitrone zum köcheln bringen. Den Honig zugeben und weiter köcheln lassen bis der Saft sich langsam beginnt einzudicken (aber aufgepasst: ein Sirup sollte nicht entstehen). Abschmecken und abkühlen lassen. Die Kokoschips in einer kleinen Bratpfanne von allen Seiten kurz anrösten lassen.

Die Pavlovas aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen (geht sehr schnell). Jede der Pavlovas mit einem Klecks Joghurt zudecken und das Erdbeerkompott darüber geben. Zum Schluss noch  mit den gerösteten Kokoschips bestreuen und servieren.

Tipp Valerio: Zu den 5 Eiweisse gehören in der Regel noch die gleiche Anzahl von Eigelben. Nicht wegschütten!! Daraus kann man wunderbar zum Beispiel Omeletten oder unsere Zitronen-Pots-de-Crème machen… Natürlich lassen sich die Eigelbe aber nicht allzu lange im Kühlschrank lagern. Nach 3-4 Tage sollten sie aufgebraucht werden.

- Laura -

About these ads