Schlagwörter

, , , ,

Schokoladen-Tarte mit Haselnuss-Caramel-Streusel I

Vor einigen Jahren hat ein Ernährungspsychologe in der USA ein spannendes Experiment durchgeführt. Er hat sowohl Amerikanerinnen wie auch Französinnen gefragt, welche Wörter sie mit „Schokoladenkuchen“ verbinden. Während bei den Amerikanerinnen die am häufigsten genannte Antwort „Schuld“ war, gaben die Französinnen „Feier“ vermehrt an.

Wenn man nun bedenkt, dass die Französinnen diejenigen sind, die gesünder und länger leben, überraschen diese Antworten einem doch. Vielleicht spielt die Einstellung die wir dem Essen gegenüber haben, eine entscheidendere Rolle als bisher angenommen. Bekommt uns ein Stück Kuchen, das wir ohne schlechtes Gewissen verzehren besser, als wenn wir jede einzelne Kalorie zählen? Eine Antwort darauf weiss ich nicht, und wird wahrscheinlich nur schwer zu finden sein. Trotzdem können wir aus solchen Erkenntnissen einiges lernen. Vielleicht etwa, dass die kleinen Sachen im Leben anzunehmen und zu geniessen sind.

Schokoladen-Tarte mit Haselnuss-Caramel-StreuselII

Um diese neue Weisheit zu feiern, habe ich diese Woche einen unglaublich tollen Schokoladenkuchen vorbereitet. So kann jeder von Euch selber entscheiden, welcher Begriff einem beim Verzehr dieses Kuchens in den Sinn kommt.

Rezept für 1 grosse Tarte

Zubereitung: 1 Stunde
Kühlung: min. 1 Stunde 
Ofen: 45 Minuten  
 

Teig

    • 150g Weissmehl
    • 50g Kakaopulver
    • 90g Butter
    • 3 Eigelb
    • 1 Prise Salz

Haselnuss-Caramel-Streusel

    • 100g Haselnüsse
    • 200g Zucker
    • 3 EL Wasser
    • 1 Löffelchen grobkörniger Salz

Füllung

    • 400g Sahne
    • 360g Zartbitterschokolade
    • 2 Eier
    • 200ml Milch
    • 70ml Kaffee

Für den Teig, das Mehl mit dem Kakaopulver vermischen. Die Butter stückweise zugeben und zwischen den Fingern etwas zerreiben. 3 Eier trennen und jeweils das Eigelb zum Teig geben. Noch eine Prise Salz darunterheben und den Teig gut kneten. Mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank für min. 1 Stunde kühlen.

In der Zwischenzeit die Streusel vorbereiten. Dafür den Ofen auf 220°C (Umluft) vorheizen. Die Haselnüsse auf einem Backblech verteilen und im Ofen für ca. 10 Minuten rösten lassen. Die Nüsse aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und anschliessend mit einem  Handtuch gegeneinander reiben, so dass sich die Schale abschält. Auf die Seite stellen. In einer kleinen Pfanne die Zucker mit dem Wasser zum kochen bringen und für ca. 8-10 Minuten köcheln lassen, bis das Caramel goldbraun wird (nicht aus den Augen lassen!). Die Nüsse hineingeben und gut umrühren. Ein Backblech mit Backpapier auskleiden und die Caramelmasse darauf ausgiessen. Mit etwas grobkörnigem Salz bestreuen und abkühlen lassen. Wenn die Masse kühl genug ist, in eine Küchenmaschine geben und klein hacken lassen. Den Streusel auf die Seite stellen.

Schokoladen-Tarte mit Haselnuss-Caramel-Streusel III

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Eine Tarteform mit Butter einstreichen und den Teig anschliessend vorsichtig in die Form legen. Den überschüssigen Teig auf die Seite abschneiden und für eine spätere Gelegenheit aufbewahren. Nun die Tarte mit etwas Backpapier bedecken und mit getrockneten Bohnen beschweren. Zum Blindbacken für ca. 15 Minuten bei 180°C (Umluft) in den Ofen geben, bis der Teig leicht kross ist.

Die Sahne in einer kleinen Pfanne zum erwärmen bringen, ohne dass sie aber zu kochen beginnt. Die Schokolade Stück für Stück beigeben und unter ständigem rühren zerschmelzen. Die Pfanne vom Herd nehmen und ca. 2-3 EL von der Sahne-Schokoladenmischung für später auf die Seite stellen. Die Eier mit der Milch und dem Kaffee gut verquirlen und langsam, ebenfalls unter ständigem rühren, in die Schokoladenmischung giessen.

Den Tarteboden wieder aus dem Ofen nehmen und vorsichtig die Schokoladenmischung hineingiessen. Nochmals für ca. 30 Minuten im Ofen backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Mit dem Streusel bestreuen und der Portion Sahne-Schokoladen-Mischung, die zuvor auf die Seite gestellt wurde, übergiessen. Im Kühlschrank hält sich die Tarte für min. 1 Woche.

Tipp Laura: Ich mag salziges Caramel wahnsinnig gern. Darum hab ich zusätzlich etwas grobkörniger Salz über das Caramel gegeben. Dies ist natürlich absolut freiwillig und sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Darum, wer keine Lust darauf hat, soll das Salz einfach weglassen.

- Laura -

About these ads