Schlagwörter

, , ,

Artischocken mit Aioli & einem Zitronen-Oregano Dip I

Artischocken sehen für ein Gemüse ziemlich komisch aus. Und wer sie schon mal in der Natur blühen sehen hat, fragt sich ohnehin wie so eine stachelige, violette Blüte essbar sein soll. Nicht erstaunlich, dass sie zu den Blütengemüsen gehört – genauso wie Blumenkohl, Brokkoli und die Zucchiniblüte. Die ursprünglich aus der Mittelmeerregion kommende Pflanze, werden vor allem in der französischen und italienischen Küche auf verschiedenste Art und Weisen verwendet.

Ich persönlich kannte bis anhin Artischocken nur in Pasta- und Risottogerichten, als Herzen auf der Pizza oder im Cynar, einem Artischocken-Kräuter-Likör. Doch vor einiger Zeit machte ich auf Besuch eine neue, so simpel wie köstliche, kulinarische Erfahrung: eine ganze Artischocke auf meinem Teller hatte ich so noch nie. Anfangs noch sehr skeptisch zupfte ich jedes einzelne Blatt ab. Eingetunkt in der Sauce, zog ich das essbare vom Blatt ab und genoss, das erste Mal auf diese Art, den feinherbe Geschmack der Artischocke. Blatt um Blatt bis ich fast nicht mehr aufhören konnte.

Ich war so begeistert von der Einfachheit des Gerichtes und den Geschmäcker, dass ich es umbedingt mal selber kochen wollte. Nun war es endlich so weit!

Rezept für 4 Personen als Vorspeise oder Beilage

inspiriert von: Sprouted Kitchen
 
Dauer: ca. 1 Stunde
 
Aioli
 
    • 2 Ei
    • 2 Knoblauchzehen
    • 1 Löffelchen Salz
    • 160ml Öl
    • 1 Prise Cayennepfeffer
    • 3 Löffelchen frischer Zitronensaft
    • 2 Löffelchen Dijonsenf
    • 1 Prise Pfeffer

Für das Aioli müssen alle Zutaten zimmerwarm sein. Das Eigelb der 2 Eier, die gepressten Knoblauchzehen, Salz und 2 Löffelchen Wasser mit einem Schneebesen mischen bis die Mischung schaumig wird. Nun das Öl sehr sachte – am Anfang nur tropfweise – dazugeben, sodass sich die Sauce verdickt. Den Cayennepfeffer, der Zitronensaft, Dijonsenf und die Prise Pfeffer daruntermischen. Wegen dem Eigelb sollte das Aioli so schnell wie möglich verbraucht werden. Im Kühlschrank maximal 1-2 Tage haltbar.

Zitronen-Oregano-Dip
 
    • 1 Zitrone
    • 200g Crème fraîche
    • 1 Prise Salz
    • 1 Prise Pfeffer
    • 1 Knoblauchzehen
    • 3-4 Stiele Oregano

Für den Zitronen-Oregano-Dip die Schale der Zitrone abreiben und den Saft ausdrücken. Zusammen mit der Crème fraîche, dem Salz und dem Pfeffer verrühren. Der Knoblauchzehen zerdrücken, den Thymian fein hacken und beides dem Dip unterrühren. Im Kühlschrank ist der Dip gut 2-3 Tage haltbar.

Artischocken mit Aioli & einem Zitronen-Oregano Dip II

Artischocken
 
    • 4 Artischocken
    • 1l Gemüsefond
    • 1 Zitrone
    • 3 Stiele Rosmarin
    • 2 Stiele Thymian

Um die Artischocken vorzubereiten, das meiste des Stiels abschneiden und die äussersten Blätter zurückschneiden.

In einer sehr grossen Pfanne den Gemüsefond zum köcheln bringen. Der Saft der halben Zitrone ausdrücken und in die Brühe leeren. Die gewählten Kräuter grosszügig dazugeben. Die Artischocken mit dem Stiel nach oben in die Brühe geben, einen Deckel darauf tun und für ca. 30 min köcheln lassen, bis die Blätter einfach vom Stiel abgezogen werden können. Die Zeit hängt sehr davon ab wie gross die Artischocken sind. Sobald die Artischocken durch sind, aus dem Wasser nehmen und mit den Saucen servieren.

Die Artischockenblätter einzeln abnehmen und mit dem fleischigen Ende in die gewählte Sauce tunken. Diesen Teil des Blattes dann abknabbern. Die innersten Blätter, das sogenannte Heu, können nicht verspiesen werden. Doch im innersten liegt das Herz der Artischocken, welches für Viele das beste der Artischocke ist. So geniesst noch das letzte Stück.

Artischocken mit Aioli & einem Zitronen-Oregano Dip III

Tipp Laura: Beide Dips enthalten sehr viel roher Knoblauch. Um Mundgeruch am nächsten Tag zu vermeiden, empfehle ich nach dem Essen, etwas rohe Fenchelsamen zu essen.

Tipp Valerio: Die Dips können sehr gut in der Zeit zusammengestellt werden, in welcher die Artischocken im Wasser köcheln.

- Valerio -

About these ads