Schlagwörter

, , ,

Kreuzkümmel-Pommes-Frites I

Wir leben in einer schönen Zeit. Wie leben in einer Zeit, in der Köche immer mehr bemüht sind, kreative und gesunde Gerichte aufzutischen. Man will uns inspirieren auch zu Hause so zu kochen. Mit frischen Produkten, wenig Fett und ja keine Fertigprodukte. Man will uns dazu bringen, darüber nachzudenken, was wir essen und woher dieses Essen kommt.

Leidtragende sind Pommes Frites. Vor wenigen Jahren noch gross im Trend, unter anderem dank McDonald‘s und Co., geraten sie zur Zeit immer mehr in Verrufung. Sie werden  verantwortlich gemacht für das zunehmende Übergewicht unserer Kinder und für die verengten Arterien unserer Grosseltern.

Eigentlich nicht ganz fair, denn Pommes Frites müssen nicht umbedingt fettig und ungesund sein. Sie lassen sich auch gesünder herstellen. Wie diese Variante der selbstgemachten Pommes Frites aus dem Ofen. Diese einfache Art die Fritten herzustellen, erlaubt es zudem besonders kreativ zu sein. Vor allem bei der Gewürzmischung kann experimentiert werden.

Ich habe mich hier für eine ganz simple Würzmischung entschieden. Kreuzkümmel hat einen intensiven, unverwechselbaren Geschmack, der durch die Hitze des Ofens noch zusätzlich verstärkt wird. Zudem passt der Kümmel hervorragend zur Süsse der Kartoffeln. Für die Kartoffel ging ich extra auf den Biomarkt und habe mich bewusst für diejenigen entschieden, an denen noch am meisten Dreck klebt. Direkt aus der Natur also.

Kreuzkümmel-Pommes-Frites II

Die Arbeit vereinfacht hat uns ein altes Küchengerät, das sicher seit 15 Jahren das Tageslicht nicht mehr gesehen hat. Der Pommes-Frites-Schneider. Damit lassen sich im Nu die Kartoffeln in schön gleichmässige Stäbchen schneiden. Wer diesen Luxus nicht zu Hause im Küchenschrank stehen hat, kann die Kartoffeln natürlich auch gut von Hand schneiden. Die Stücke sollten dabei aber möglichst gleich gross werden, denn nur so werden sie im Bachofen gleichzeitig gar.

Rezept für 4 Personen

Zubereitung: 25 Minuten 
Ofen: 25 Minuten 
 
    • 1 kg fest kochende Kartoffeln
    • 5 EL Olivenöl
    • 4 EL gemahlener Kreuzkümmel
    • Salz

Den Ofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Die Kartoffeln gut waschen, so dass keine Erde mehr kleben bleibt. Entweder mit einem Pommes-Frites-Schneider oder mit einem scharfen Messer die Kartoffeln in gleichmässige Stäbchen schneiden. Die Kartoffeln extra zu schälen, ist nicht nötig.

In einer grossen Schale das Olivenöl und den Kreuzkümmel gut miteinander mischen. Die Kartoffel-Stäbchen hineingeben und mit den Händen so lange mischen, bis alle Pommes-Frites mit dem Öl überzogen sind.

Kreuzkümmel-Pommes-Frites III

Ein Backblech mit etwas Backpapier auslegen und die Fritten darauf auslegen. In den Ofen schieben und für ca. 25 Minuten, oder bis die Pommes Frites knusprig sind, backen. Aus dem Ofen nehmen und auf ein Küchentuch legen, so dass das überflüssige Öl aufgesogen werden kann. Mit etwas Salz würzen und sofort servieren.

Tipp Valerio: Natürlich brauchen die Pommes Frites umbedingt einen Dip. Wir haben dieses Mal einen Joghurt Dip ausprobiert mit Knoblauch und Petersilie. Aber klar könnt ihr auch Ketchup verwenden.

- Laura -

About these ads