Schlagwörter

, , , ,

Ja wir nähern uns langsam Weihnachten an. Das merkt man nicht nur, wenn man in den Supermärkten falsch abbiegt und plötzlich vor einem riesen Regal voller Nikoläuse, Weihnachtskugeln und Renntierlichterketten steht. Diese Woche war es teils auch schon wieder richtig kalt und in vielen Teilen der Schweiz hat es sogar geschneit. Brrr…

Aber die Kälte, das trübe Wetter und die auferzwungene Weihnachtsstimmung laden auch dazu ein, sich in die Küche zu begeben und Kekse zu backen. Früher war ich kein grosser Keksefan. Schon als Kind nicht. Es gab eine Sorte, die ich mochte, auf den Rest konnte ich gut verzichten. Das hat sich geändert als ich mit 16 Jahren ein Jahr im Austausch in den USA verbracht habe. Die dortige Keksekultur hat mich irgendwie mehr angesprochen.

Vor allem Chocolate-Chip-Cookies haben mich von Anfang an fasziniert, denn sie sind nicht zu vergleichen mit den hiesigen Keksen. Man wirft einfach alle Zutaten zusammen, macht einen Teig daraus und formt mit diesem Teig dann kleine Häufchen auf dem Blech, die dann im Ofen zu kleinen Plätzchen zerschmelzen. Einfacher geht es wohl kaum.

Das Grundrezept für diese Cookies habe ich von einer Freundin erhalten, die ebenfalls für längere Zeit in den USA gelebt hat. Wenn sie Freunde einlädt, serviert sie jeweils ein grosses Riesen-Cookie mit Schlagsahne, Eis, vielleicht noch etwas Früchten und für jeden einen Löffel.

Ich habe das Rezept hier etwas abgeändert. Neben der Schokolade sollen auch die Mandeln zum scheinen kommen. Darum verwende ich sowohl gehackte Mandeln, wie auch gemahlene Mandeln um dem Keks eine nussige Komponente zu geben.

Rezept für ca. 40 Stück

Zubereitung: 15 Minuten
Ofen: 6-8 Minuten 
 
    • 250g Butter
    • 250g brauner Zucker
    • 1 Prise Salz
    • 2 Eier
    • 1 Löffelchen Vanillezucker
    • 1 Löffelchen Backpulver
    • ¼ Löffelchen Natron
    • 300g Vollkornmehl
    • 60g gemahlene Mandeln
    • 200g Schokolade
    • 100g ganze Mandeln

Für den Teig die Butter in grobe Stücke schneiden und in eine grosse Schüssel geben. Die restlichen Zutaten, ausser der Schokolade und den ganzen Mandeln, hinzugeben und gut vermischen. Die ganzen Mandeln in einer kleinen Bratpfanne anrösten und zusammen mit der Schokolade, in grobe Stücke gehackt, unter die Masse heben. Die etwas klumpige Masse mit den Händen zusammendrücken, dass sich eine grosse Teigkugel bildet. In der Schüssel für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen und kalt werden lassen.

Den Ofen auf 200° C (Umluft) vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit einem Löffelchen kleine Portionen des Teiges auf das Backpapier geben. Dabei genug Platz zwischen den Portionen lassen, damit der Teig beim Backen leicht auseinander fliessen kann (ca. 12 Stück pro Blech). Anschliessend für ca. 6-8 Minuten in den Backofen schieben und backen lassen. Das Backblech aus dem Ofen nehmen und die Cookies zum Abkühlen vom Blech wegnehmen. Man kann sie aber natürlich auch direkt aus dem Ofen, wenn sie noch schön warm sind, geniessen.

Zu einem Kaffee, Tee oder sehr amerikanisch, einem Glas Milch, servieren.

- Laura -

HighFoodality Blog-Event Cookbook of Colors

About these ads